Der fünfte Kriegstag…

Russische Truppen hören nicht auf ukrainische Städte mit schweren Waffen zynisch uns rücksichtslos zu zerstören. Friedliche Bürger:innen bleiben ohne Dach über dem Kopf, Krankenhäuser und Kindergärten.

Seit Beginn der großen Invasion sind in der Ukraine 198 Menschen ums Leben gekommen, darunter 16 Kinder (Stand 28. Februar).

In den letzten 24h wurde auf die Stadt Zhytomyr mit operativ-taktischen Raketen geschossen. Zudem tarnt sich der Feind in der Uniform der ukrainischen Streitkräfte und bedeckt sich mit Krankenwagen, um Sabotageakten durchzuführen. Das russische Militär setzt Frauen und Kinder als menschliche Schutzschilder ein und platziert sie auf gepanzerten Fahrzeugen.

Zum Opfer russicher Angriffe werden kranke Kinder, die sich Krankenhäusern aufhalten. Das Kinderkrankenhaus in der Hauptstadt wurde erneut beschossen. Die Kleinen wurden gezwungen sich in Bunker zu begeben. Das Team von Krankepflegern kümmert sich nicht nur um die Patienten, sondern entfernt auch feindliche Markierungen vom Gebäude.

In Tschernihiw wurde eine Kinderzahnklinik beschossen, eine Rakete schlug im Gebäude des Jugendzentrums ein. In der Region Sumy verstreuen feindliche Flugzeuge mit Sprenstoff gefülltes Kinderspielzeug, Mobiltelefone und mit Wertgegenstände.

In der Region Donezk setzen die Rettungskräfte die Evakuierung von Ukrainern fort, die unter Beschuss der Besatzer geraten sind. Unter ihnen sind 13 Kinder, die heute gerettet wurden.

Die Ukraine ist stark. Wir werden auf jeden Fall siegen.