Der 14. Kriegstag

Russische Truppen setzen weiterhin militärische Ausrüstung in den Höfen von Zivilisten ein und benutzen Menschen als „menschliche Schutzschilde“.

Nach Angaben der Vereinten Nationen, unter den Zivilisten in der Ukraine – 1335 Opfer des russischen Angriffs, darunter – 474 getötet.

Ein 6-jähriges Mädchen starb an Dehydration in Mariupol. Sie wurde in den Trümmern eines zerstörten Hauses gefunden, wodurch die Mutter dieses Mädchens starb.

Die Russen griffen das Zentrales Stadtkrankenhaus in Izyum, Region Charkiw, an und zerstörten seine Aufnahmeabteilung.

Im Gebiet von Nikolaev auf dem Weg H-14 haben die russischen Truppen den Kleinbus geschossen, in dem Lehrerinen eines Waisenhauses zur Änderung gegangen waren, drei von ihnen wurden getötet.
Zivilisten wurden aus Sumy evakuiert. Der erste Konvoi von 22 Bussen ist bereits in Poltawa angekommen. Die Evakuierung dauert bis zum 9. März.

In der Stadt Malyn wurden infolge des Luftangriffs 7 Häuser zerstört, 5 Menschen getötet, darunter 2 Babys.

Die Besatzer halten Mitarbeiter des Kernkraftwerks Zaporizhzhya als Geiseln fest, die sich in einem schwierigen körperlichen und psychischen Zustand befinden.

Wir fordern weiterhin, den Himmel über der Ukraine zu schließen