Mobile Psychologen. Geschichte, die inspiriert

„Sie sind ein Teil von mir geworden“, sagt Natalia, Psychologin bei unserem Mobile Psychologen Projekt, über ihre Mündel – die Schüler aus einem Internat in Sewerodonezk.

Am 24. Februar war die Stadt Lysychansk relativ ruhig. Am nächsten Tag begann ein Raketenfeuer, wodurch einer der ersten das Gymnasium zerstört wurde, in dem Natalias Sohn studierte.

Tag für Tag verschwanden Lebensmittel und Trinkwasser aus der Stadt. Natalia und ihre Familie verbrachten die letzten drei Tage in Lysychansk im Keller des Hauses.

Als die Verbindung hergestellt war, fand unsere Psychologin die Kraft, die Mündel, ihre Mütter und unsere Mitarbeiter zu unterstützen. Auch unter schwierigen Umständen ist sie zu einer starken Unterstützung für alle geworden, die am dringendsten Hilfe benötigen.

Natalia und ihre Familie haben es auf wundersame Weise geschafft, Lysychansk zu verlassen, die Stadt, die heute ein der heissen Punkten in der Ukraine ist.

Am ersten Tag ihres Aufenthalts im friedlichen Lemberg beschloss Natalia, ihre Mündel, die Waisenkinder, die aus einem Internat in Sewerodonezk evakuiert worden waren, zu überraschen. Sie kam ins ihren Asyl. Es ist unmöglich, in Worte zu fassen, wie glücklich und herzlich ihr Treffen war. Schließlich traf sich die Mutter mit all ihren Kindern.

Dank Unterstützung aus aller Welt können wir Kindern im Krieg helfen und ihnen psychologische Hilfe leisten. Wir glauben aufrichtig, dass kein Kind in der Ukraine mit den Traumata des Krieges allein gelassen werden sollte. Danke, dass Sie bei uns sind! Gemeinsam werden wir unbedingt überwinden.

Завдяки підтримці з усього світу ми маємо змогу допомагати дітям війни та надавати їм психологічну допомогу. Ми щиро віримо, що жодна дитина в Україні не має лишитися наодинці з травмами війни. Дякуємо, що ви з нами! Разом ми обов’язково переможемо.